SEK - Kraftwerke und Liegenschaften AG
SEK - Kraftwerke und Liegenschaften AG

Wir wissen, dass Vertrauen der ständige Begleiter unserer Geschäfte sein muss. Daher geben Ihnen private und institutionelle Investoren, die uns bereits seit vielen Jahren bei unseren Unternehmungen begleiten, auf Wunsch gern Auskunft über uns – die SEK. Unser Ziel ist es, dass Sie sich mit Ihrer Investition bei uns gut aufgehoben fühlen. Die SEK AG arbeitet seit Jahren erfolgreich im Marktsegment der erneuerbaren Energien.

Seit 2005 planen wir zahlreiche Standorte zur neuen Energieerzeugung in den Bundesländern Bayern, Niedersachsen, Thüringen, Sachsen, Sachsen-Anhalt, Mecklenburg-Vorpommern und Brandenburg. Im Rahmen dieser Projekte,  werden  Erdgas, Biodiesel und Biomasse-Blockheizkraftwerke zum Einsatz kommen. Bei diesen Standorten handelt es sich überwiegend um wohnwirtschaftliche oder teilgewerbliche Immobilien.

Gewerbeanlagen, Geschäftshäuser, einzelne Renditehäuser oder Wohnanlagen mit bis zu 300 WE werden künftig  mit Energie aus Blockheizkraftwerken oder Solaranlagen versorgt.
Dies erhöht und sichert die Mieteinahmen. Die Abnahme des überschüssigen  Strom erfolgt noch  durch die E.ON AG mit Sitz in Düsseldorf, Zweigstelle München,  bzw. durch andere Netzbetreiber zu festen Abnahmepreisen.


In erster Linie soll künfig  dezentral Mietestrom  vermarktet werden.

Als Mieterstrom wird Strom bezeichnet, der  in Solaranlagen auf dem Dach eines Wohngebäudes erzeugt und an Letztverbraucher (insbesondere Mieter) in diesem Wohngebäude oder in Wohngebäuden und Nebenanlagen im unmittelbaren räumlichen Zusammenhang ohne Netzdurchleitung geliefert wird.

Der von den Mietern nicht verbrauchte Strom wird ins Netz der allgemeinen Versorgung eingespeist und vergütet.
(Anmerkung von SEK AG:  Idealerweise aber auch gespeichert. Künftig stehen neue effektivere Speichermedien zur Verfügung).

Um Mieterstrom wirtschaftlich attraktiver zu machen, hat der Bundestag am 29. Juni 2017 das Gesetz zur Förderung von Mieterstrom verabschiedet. Der Bundesrat hat dieses Gesetz am 7. Juli 2017 beschlossen. Das Gesetz ist am 24. Juli 2017 verkündet worden und am 25. Juli 2017 in Kraft getreten. Im Erneuerbare-Energien-Gesetz (EEG 2017) wird ein Förderanspruch für direkt gelieferten Strom aus Solaranlagen auf Wohngebäuden verankert. Danach erhält der Betreiber einer solchen Anlage zustätzlich zum Verkauf an den Mieter,
einen Mieterstromzuschlag. (Text-Auszug BMWi 25.07.2017)


Eine  willkommene  "Win to Win"  Situation für die SEK AG  (als  Ihre General-Pächterin)  und  für Sie als privater oder instutioneller Anleger.

 

 

Druckversion Druckversion | Sitemap
© 2004-2018 SEK-Kraftwerke und Liegenschaften AG